Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Euch optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmt Ihr der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findet Ihr in der Datenschutzerklärung. Wenn Du magst, kannst du auch einfach per Klick Google Analytics deaktivieren.

Überdüngung und Unterversorgung

Bei der Düngung ist auf das richtige Maß aller Nährstoffe zu achten. Weiterhin spielt der pH-Wert eine besondere Rolle. Die Unterversorgung ist schlecht für deine Pflanzen. Aber auch die Überversorgung führt zu Problemen, die bis hin zu Gesundheitsschäden beim Konsum deiner Erntefrüchte führen kann.

Das richtige Maß bei der Düngung zu finden, ist ohne richtige Hilfsmittel nicht leicht. Pflanzen benötigen unterschiedliche Nährstoffe in ausreichender Menge. Eine pauschale Düngung mit mineralischen oder organischen Handelsdüngern und selbst der Einsatz von Gartenkompost können zur extremen Überversorgung einzelner Nährstoffe führen. Es hat sich herausgestellt, dass besonders Phosphor in Gartenböden teilweise extrem überversorgt ist. Andere Nährstoffe können dabei trotzdem noch im Mangel sein und begrenzen somit das Pflanzenwachstum. Weiterhin kann der pH-Wert des Bodens zu niedrig oder zu hoch sein und dadurch zu einer Immobilisierung der vorhandenen Nährstoffe führen. Das beutet, dass die Nährstoffe zwar im Boden vorhanden sind, sie aufgrund des hohen oder niedrigen pH-Wertes nicht von den Pflanzen aufgenommen werden können. Die Folge ist, dass die Pflanzen nicht richtig ernährt sind und damit nicht richtig wachsen.

Bildlich kann man sich das so vorstellen: jeder Wachstumsfaktor und damit auch jeder Nährstoff stellt eine Planke eines Holzfasses dar. Bei einer hohen Verfügbarkeit der Nährstoffe ist die Planke länger, bei einer niedrigen Verfügbarkeit ist sie kürzer. Der Ertrag wird durch die Menge an Wasser definiert, die in das Fass gefüllt werden kann. Das Wasser läuft an der Stelle aus dem Fass, wo die kürzeste Planke ist. Das bedeutet, dass der Wachstumsfaktor bzw. Nährstoff, der am wenigsten vorhanden ist, den Ertrag und auch die Qualität des Ernteproduktes aber auch der Blühintensität von Blumen begrenzt.

Wenn Pflanzen nicht richtig wachsen, kann das neben einem Nährstoffmangel auch noch andere Ursachen haben. Beispielsweise kann der Boden zu stark verdichtet sein, sodass sich die Wurzeln nicht richtig entwickeln können. Ob die Entwicklungsstörung an einem Nährstoffmangel liegt, kann nur durch eine Bodenprobe bestimmt werden.

Überversorgung mit Nährstoffen

Eine Überversorgung mit Nährstoffen führt zu Qualitäts- und im Extremfall auch zu Ertragseinbußen. Sie kann sogar auch Schäden an der menschlichen Gesundheit durch einen zu hohen Nitratgehalt (z.B. im Gemüse) bei der Verfügbarkeit von zu viel Stickstoff im Boden hervorrufen. Schon bei einer leichten Überdüngung geht der Vitamingehalt in den Ernteprodukten zurück und die Lagerfähigkeit wird eingeschränkt. Pilzinfektionen entstehen leicht an besonders üppig wachsenden Pflanzen. Nicht zu vernachlässigen sind weiterhin die negativen Umwelteffekte, wenn Nährstoffe oberirdisch oder unterirdisch ausgewaschen werden und beispielsweise in Form von Nitrat (zu hohe Stickstoffdüngung) ins Grundwasser gelangen. Außerdem werden dadurch wichtige Ressourcen vergeudet. So ist beispielsweise Phosphat in abbauwürdigen Lagerstätten weltweit nur begrenzt verfügbar. Eine zu hohe Düngung kann weiterhin den Salzgehalt im Boden derart erhöhen, dass Pflanzen bei der Wasseraufnahme behindert werden und im Extremfall vertrocknen können.

Unterversorgung mit Nährstoffen

Eine Unterversorgung mit Nährstoffen führt letztendlich zu einem Mangelwachstum und zu weniger Ertrag (bei Gemüse und Obst). Pflanzen sind weniger resistent gegenüber Kälteperioden oder vertrocknen schneller bei Wassermangel. In Rasengesellschaften setzen sich Unkraut oder Moosbewuchs stärker durch. Blumen reagieren auf Nährstoffmangel mit unbefriedigenden Blütenfarben und Mangelwuchs.

Die Erfahrung zeigt, dass auf Gemüsebeeten oftmals ein teilweise extremer Überschuss bei einzelnen Nährstoffen (insbesondere Phosphor) zu finden ist, während auf Rasenflächen Nährstoffmangel herrscht. Aufschluss über die Situation kann hier nur die Durchführung einer Bodenuntersuchung geben, worauf basierend anschließend eine konkrete Düngeempfehlung erstellt wird. Der plantori Düngerechner hilft hier weiter.